Sparen im Alltag: Heute schon beim Autofahren gespart?

Autofahren kostet Geld, meist allerdings mehr als notwendig. Denn Kosten reduzieren und beim Autofahren sparen ist leichter, als Du glaubst. Bist du bereit, Geld im Alltag zu sparen?

Wir haben 6 sinnvolle Tipps fĂŒr Dich, wie Du ganz einfach monatlich sparen kannst. Ohne Mehraufwand. Aber mit mehr Geld fĂŒr Dich am Ende des Monats.

1. Sprit sparen durch vorausschauenden Fahrstil

Mit einem vorausschauenden Fahrstil kommst Du nicht nur sicherer (=eigentlich Argument genug) sondern auch gĂŒnstiger ans Ziel. Wer starkes Beschleunigen und Bremsen vermeidet und den Verkehr um sich im Blick behĂ€lt, spart bei jeder Fahrt.

2. FrĂŒher Schalten (als du denkst)

Hochtouriges Fahren verbraucht mehr Kraftstoff und ist dementsprechend teurer als Fahren im niedertourigen Bereich. Wer Sprit sparen will, schaltet frĂŒher – bei ungefĂ€hr 2000 Umdrehungen – hoch. Das bedarf unter UmstĂ€nden einer kleiner Umgewöhnung, ist dafĂŒr umso effizienter.

Zur Orientierung:

  • 1. Gang: nur (!) zum Anfahren
  • 2. Gang: 20 km/h
  • 3. Gang: 30 km/h
  • 4. Gang: 40 km/h
  • 5. Gang: 50 km/h

3. Vollgas = Vollpreis

Du hast es eilig? Das wird teuer. Statt mit quietschenden Reifen und heulendem Motor von Ampel zu Ampel hetzen, lieber ein paar Minuten frĂŒher losfahren. Das schont die Umwelt, die Nerven und nicht zuletzt den Geldbeutel. Denn wer Sprit spart, spart bares Geld.

4. Reifendruck ĂŒberprĂŒfen

Der richtige Reifendruck ist wichtig. Nicht nur, weil Du damit beim Autofahren sparen kannst. Ein zu geringer Druck fĂŒhrt zu einem erhöhten Spritverbrauch und kann sogar gefĂ€hrlich werden! Den empfohlenen Reifendruck fĂŒr Dein Auto findest Du in der Regel auf einem Aufkleber im TĂŒrfalz oder im Tankdeckel.

Übrigens: der Reifendruck sollte auch angepasst werden, wenn Du voll beladen in die Ferien fĂ€hrst. Mehr Gewicht im Auto erfordert mehr Druck im Reifen.

5. Gewicht sparen – jedes Kilo kostet unnötig Geld

Du fÀhrst eine volle GetrÀnkekiste seit Wochen spazieren? Die nicht benötigte Werkzeugkiste im Kofferraum hat mehr LÀnder bereist als deine Grossmutter? Und der GepÀcktrÀger auf dem Dach ist seit Sommer 2017 unbenutzt? Alles muss raus, alles muss weg. Durch unnötigen Ballast entstehen hohe Kosten. Schon 100 Kilogramm mehr erhöhen den Spritverbrauch um bis 0,4 (!) Liter auf 100 Kilometern.

6. Stromfresser ausschalten, wenn sie nicht gebraucht wird

Wir haben uns daran gewöhnt, dass Klimaanlage, Radio und NavigationsgerÀt auch dann laufen, wenn uns gerade nicht zu warm oder kalt ist, das Radio keine Beachtung erfÀhrt und das Navi den Heimweg anzeigt, den wir eigentlich im Schlaf kennen. ZusÀtzliche Energie kostet zusÀtzliches Geld. Wer beim Autofahren sparen will, muss auf Elektronik nicht verzichten, aber sollte sie nur verwenden, wenn er sie brauchst.

Der ryd tipp: Volle Kostenkontrolle

Kannst Du auf die Schnelle sagen, wie viel Geld Du im letzten Jahr fĂŒr Dein Auto ausgegeben hast?

Nur wer genau weiss, was er fĂŒrs Autofahren bezahlt, kann darauf reagieren und sparen. Tanken, Parken, Pflege, Reifen, Ersatzteile, Steuer und Versicherung 
 der Überblick ist schnell verloren. Mit der KostenĂŒbersicht von ryd behĂ€ltst Du alle Kosten im Blick, kannst unnötige Kostenfresser identifizieren und sparst ganz automatisch im Alltag.

Das könnte Dir auch gefallen
Flower